Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Ritzenhoff-Gläser sammeln - Kurzinformation und Einleitung

Auf den folgenden Seiten finden Ritzenhoff-Gläser-Sammler Kurzinformation und Einleitung zum Thema Ritzenhoff-Gläser sammeln.

zur Ritzenhoff-Kurzinfo

Sortiment von Ritzenhoffgläsern

Anzeigen von google
Anzeigen von google
10 YEARS Ritzenhoff... und wie alles begann

Viele Ideen bleiben trotz scharfsinniger Strategie und grandioser Inszenierung teure Flops. Die Milch, der Menschheit schon seit Jahrtausenden vertraut und seit dem ersten Schluck geläufig, verspricht viel Potential, kam aber nie so recht aus dem Kühlregal ins Rampenlicht.

Jubiläums-Glas Seit Sommer 1992 aber fand die Milch plötzlich weltweite Beachtung, erst in den Studios großer Gestalter, dann in den Gazetten und schließlich auf Ihrem Tisch – und wie das kam, erzählen wir Ihnen von Anfang an.

Alles begann – wie soll es auch anders sein – mit der Milch, als der zuständige Milchverband NRW den Massenglashersteller Ritzenhoff 1992 ansprach, ob man nicht ein Werbeglas für die Milch produzieren könnte.

Der umgesetzte Vorschlag gefiel zwar dem Verband nicht, dem renommierten Designbüro sieger design aus dem Münsterland, die das Projekt für die Firma Ritzenhoff erarbeitet hatten, selbst aber so gut, dass sie das Glas unbedingt auf den Markt bringen wollten. Nach einiger Überzeugungsarbeit nahm die schon fast legendäre Ritzenhoffstory ihren Lauf.

Bereits auf der Herbstmesse 1992 in Frankfurt wurden die ersten 10 von Designern, Architekten, und Künstlern gestalteten Dekore auf Ritzenhoff Milchgläsern nur einigen ausgewählten Kunden vorgestellt. Die Reaktionen waren überwältigend – sowohl vom Handel als auch von der Presse.

Heute wird Ritzenhoff in über 50 Ländern der Welt verkauft und man arbeitet mit knapp 300 Designern weltweit zusammen. Hierzu zählen u. a. bekannte Designer wie Alessandro Mendini, Roger Selden, der französische Starzeichner Philippe Petit-Roulet, der mit seinen sympathischen Strichmännchen auch den „Twingo“ bekannt machte, oder Massimo Iohsa Ghini und Ettore Sottsass. Durch die teilweise jahrelange Zusammenarbeit sind viele Freundschaften entstanden. Auch das zweimal jährlich stattfindende Designer‘s Dinner ist zu einer festen Institution und einem „Get together“ unter Designerkollegen geworden.

Milch-Kinder mit Riteznhoff-Gläsern

Die Designer werden direkt am Erfolg auf Lizenzbasis beteiligt. Und der Erfolg gibt allen Recht, was sich auch in der Designszene herumgesprochen hat – der Andrang ist groß, aber Ritzenhoff nimmt nur die Besten. Viele Modelle sind mittlerweile vergriffen und Sammler bieten für sie bis zu 250 EUR.

Produkt- und Designmanagement sowie PR und Marketing stehen nach wie vor unter der Ägide von sieger design. Das erfolgreiche Konzept, ein Grundmodell mit Dekoren von verschiedenen Designern individuell gestalten zu lassen, geht nun weit über das Milchglasprojekt hinaus.

Mittlerweile umfasst das Ritzenhoff Sortiment mehr als 50 Kollektionen, u. a. Champagnergläser, Uhren, Espressotassen, Weihnachtsschmuck, Aschenbecher und seit einem Jahr auch Ritzenhoff Teddybären, Bettwäsche, Kissen und Tagesdecken.

Nicht das Produkt allein, sondern die besonderen Verpackungen und kleinen Zusatzprodukte wie Bierdeckel oder Servietten gehören zum erfolgreichen Konzept, dass aber auch logistische Meisterleistungen erfordert.

Das verkaufsfertige Produkt „Bierglas“ besteht zum Beispiel aus sechs Einzelprodukten (Verpackung, Bierdeckel, Katalog, Imitat, Aufkleber und Glas), die aus verschiedenen Produktionsstätten zusammengeführt werden müssen.

Ritzenhoff Biergläser

Ausstellungen im Athenaeum Chicago oder seit Frühjahr 2000 im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt, Auszeichnungen durch den Roten Punkt für Höchste Designqualität oder für gutes Design durch das Industrie Forum Hannover und den DDC sorgen für das nötige Renommee in der Fachwelt und den Feuilletons, so dass kein kurzfristiger Konsumerfolg, sondern ein Kulturprojekt von internationaler Beachtung entstand.

And the story goes on! Wenn das kein Grund zum Anstoßen ist...

Und anstoßen möchten wir natürlich mit all unseren Fans, dem Handel, der Presse und all denen, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind.

Text und Bilder:
Ritzenhoff Pressestelle

http://www.ritzenhoff.de

 


zurück zur Ritzenhoff-Gläser-Übersicht   zurück zur Ritzenhoff-Gläser-Übersicht


| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2018 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss