Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Pfadfinder sammeln - Sammler-Story

Auf den folgenden Seiten finden Pfadfinder-Sammler Sammler-Story zum Thema Pfadfinder sammeln.

Robert Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinderbewegung

Anzeigen von google
Anzeigen von google
Anzeigen von google
Transport? Nur noch im Anhänger!

Jürgen Gehrke aus Haßfurt sammelt alles zum Thema Pfadfinder

Haßfurt. Einer SG gehört Jürgen Gehrke an, einer Sammlergemeinschaft. Genau genommen ist der 42-jährige sogar Vereinsleiter der SGdPP, der Sammlergemeinschaft der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die sich das Zusammentragen von pfadfinderischen Gegenständen zum Hobby gemacht hat.

Ein Teil der Pfadfinder-Sammlung
1985 wurde diese SGdPP in Baunach gegründet. Nachdem Gehrke im Alter von sieben Jahren damals eben in Baunach zu den Pfadfindern kam, ließ ihn diese Leidenschaft bis heute nicht mehr los. Aus ganz Deutschland, Österreich, Benelux und sogar den USA kommen mittlerweile die Mitglieder aus über 25 Pfadfinderbünden. Neben dem Kennen lernen, dem Erfahrungsaustausch und der Erforschung der Pfadfindergeschichte bietet das Ausstellungsteam der SGdPP seit 1987 eine Wanderausstellung an, die je nach Bedarf zusammengestellt wird, locker zwei ganze Turnhallen füllen kann und 1998 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Haßfurter Pfadfinder schon mal in der hiesigen Stadthalle Station machte. Mit allen möglichen Dingen rund um das Thema Pfadfinder.

Hier schlägt dann auch schon Jürgen Gehrkes große Stunde. Denn geschätzte bis zu 10.000 (!) Einzelteile hat er bei sich zuhause. Material für insgesamt an die 300 Schaukästen, die er theoretisch zu einer solchen Ausstellung mitbringen könnte. Darin sind dann Briefmarken, Halstücher, Halstuchknoten, Abzeichen, Aufnäher, Pins, Post- und Telefonkarten und vieles mehr zu sehen. „Ich brauche dafür dann schon einen Anhänger“, berichtet er, „ein Kleinbus reicht für den Transport schon nicht mehr aus.“

Material von Weltpfadfindertreffen, die alle vier Jahre stattfinden, wie z.B. Teilnehmerbändchen und -ausweise zählen zu den wertvollsten Stücken. Alleine acht Schaukästen könnte Gehrke mit dem Material aus Thailand, wo zum Jahreswechsel 2002/2003 das letzte dieser sogenannten Worldjamborees stattfand, füllen. Nach Thailand kamen rund 24.000 Pfadfinder, zumeist im offiziellen Alter von elf bis 14 Jahren, aber natürlich auch zahlreiche Besucher und eben echte Fans des Pfadfindertums, solche, wie Jürgen Gehrke einer ist. Vom 27. Juli bis 8. August 2007 findet in England das Jubiläumsjamboree (100 Jahre Pfadfinderbewegung) statt, zu dem rund 40.000 Teilnehmer aus aller Welt erwartet werden. Gehrke, der 1985 in Holland als Besucher dabei war, will dann wieder hinfahren.

Hauptsammelgebiet ist Europa, Pfadfinderuniformen besitzt er selbstverständlich, Gürtelschlösser, Wimpelspitzen für Fahnenstangen, Figuren, Bücher, Zeitschriften (darunter elf Spezialausgaben des Jamborees in Thailand), Literatur querbeet und sogar Zuckerlöffel von der mit rund 28 Millionen Mitgliedern größten Jugendorganisation der Welt. Deren Verbundenheit miteinander, das pädagogische Grundprinzip, Kinder in die Gesellschaft zu integrieren und die Idee des Pfadfindertums generell faszinieren Gehrke, der im öffentlichen Dienst tätig ist. Aus Überzeugung hortet er seine Sammlung, „wenngleich die ein ganz kleines Licht ist im Vergleich zu anderen“, spricht er über Millionäre, die in seiner Gemeinschaft dabei sind und die schon mal ein paar Euro mehr für bestimmte Stücke hinlegen.
Pfadfinder-Abzeichen aus aller Welt

„Ich bezahle aber nicht jeden Preis“, weiß Gehrke, der einst mal drei Zinnfiguren, auf je 200 Stück limitiert, für damals 336 DM erwarb. Eine Wimpelspitze des 1933er Jamborees in Ungarn kann bei e-bay schon mal bis zu 400 Euro bringen. "Am reizvollsten sind natürlich die alten Sachen", nach denen Gehrke auch immer wieder sucht und die seine Sammlung immer mehr aufwerten. Für „zu sehr vermarktet“ hält Gehrke die Treffen der Pfadfinder heute. Sponsoren wie Coca Cola tauchen da nicht selten auf den Utensilien auf. „Aber die Ausrichtung eines solch großen Ereignisses ist eben auch teuer“, zeigt der 42-Jährige irgendwie Verständnis dafür.

Klar, dass Jürgen Gehrkes Frau Petra einst auch bei den Pfadfindern war und die beiden Söhne Alexander (13) und Daniel (9) auch schon mitmischen. „Aber ganz so begeistert wie ich sind sie nicht“, lacht der Vater, der irgendwie generell jung geblieben ist. Denn im Dachgeschoss des Hauses in Haßfurt hat er auch an die 350 Walt-Disney-Taschenbücher....

Unter leitung@sgdpp.de ist Jürgen Gehrke per E-Mail bei Fragen zu erreichen.

 


zurück zur Pfadfinder-Übersicht   zurück zur Pfadfinder-Übersicht


| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2018 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss